Yokko + Gimma

ven. 20 décembre à 21:30

Fuseau horaire : Paris (GMT+01:00)

Bar Bolgenschanze
Skistrasse 1
7270 Davos
Schweiz
Davos

YOKKO - INDIE I POP I ROCK

Yokko gehört zu den erfolgreichsten Bands der Schweiz. Chart-Erfolge, alle grossen Open Air Bühnen, ein Swiss Music Award, über 300 Konzerte in ganz Europa und eine Japan-Tour als Headliner.

Doch dann - Ende Dezember 2017 - der Cut. Pause. Und Ende 2018 löschten die vier Jungs aus Bern, Zürich und Baden ihre ganze Musik. Von allen Plattformen.

Wait - what?

«Wir schämen uns für nichts, wir hatten einfach Bock auf Neues. Der Entscheid war rein emotionaler Natur», kommentiert Leadsänger Adrian Erni im 20 Minuten. Und: «Es ist wie, wenn du dich irgendwann dazu entschliesst, kein Rot mehr zu tragen. Dann mistest du deinen Kleiderschrank aus und findest, tschüss, das war’s, meine roten Boots gehören jetzt nicht mehr zu mir.»

Nach über eineinhalb Jahren kompletter Stille ist die talentierteste Indie-Rock-Band der Schweiz nun zurück. Mit neuen Songs. Wie die klingen? Besser denn je, finden wir. Aber lasst euch überraschen. Nur soviel: Es geht ab.

facebook.com/yokkolads

instagram.com/yokko__official

yokko.tv/music-1

www.youtube.com

GIMMA - HIP HOP I POP

Er ist der Grand Seigneur des Schweizer Hiphop, Gian-Marco Schmid alias GIMMA.

Ehrensache, dass wir dem begnadeten Wort-Akrobaten und Produzenten bei seiner Comeback-Tour nach langer Abstinenz die Bühne reichen.

Der Skandal-Rapper von einst ist geläutert und längst nicht mehr der Bad Boy, der er einmal war. Die Zeiten, als er auf der Bühne sein Geschlecht entblösste, sind vorbei. Heute schreibt er Bücher und macht Politik. Und ist darum gesellschaftspolitisch so reflektiert und relevant wie nie.

Sein neustes Album «Kartellmusic» hatte seinen Ursprung im 2018 aufgedeckten Bündner Baukartell-Skandal, bei dem Millionen von Franken unterschlagen worden waren. GIMMA fühlte sich von dieser Geschichte persönlich betroffen, irgendwie. Er lebe nun mal in dem Teil der Welt, in dem dies passiert sei.

«Kartellmusic» enthält aber nicht nur Songs wie «Pinocchio-Kartell», bei er Spekulation und Gentrifizierung anprangert. Oder den nur gesprochenen Reim «Uhuera fucking komisch». Es behandelt auch persönliche Themen. Songs über Hoffnung und Verzweiflung, Liebe, Zweisamkeit und Halt. Musik und Sprache als Therapie. Schonungslos offen und direkt, immer noch. Aber erwachsen. Und verdammt gut.

facebook.com/gianmarco.schmid

gimmasworld.ch/index

www.youtube.com

Weitere Infos:

www.songbirdfestival.ch

(djo)

Source: https://www.starticket.ch/fr


Bar Bolgenschanze
Skistrasse 1
7270 Davos
Schweiz


Nous avons temporairement désactivé la possibilité de naviguer vers les tags.